Wir über uns

    Unsere Arbeit
    > Unsere
       Behandlungs-
       Methode       

    > Die Struktur des
       Schädels

    > Wiss. Auswertung

    Patientenberichte

    Presse
    > Fokus 26.02.2007
    > Top Magazin
       Dez. 2008


    Weitere Aktivitäten
    > regelmäßige
       Treffen

    > Förderverein

    Kontakt
    > Anschrift/Anfahrt
    > Fragen
    > Impressum

    Links & Partner

    Home

    Forum

Patientenbericht Ruth L.

Bericht über unvermutete Begleitergebnisse einer Behandlung bei einer 75-jährigen Patientin.

1. Konsultation, März 2004

Beschwerdebild: Schmerzen im Bereich des rechten Kiefergelenkes. Die veranlasste Kernspinn-Tomographie ergab keinen krankhaften Gelenkbefund.

Diagnose: Überlastung des Kiefergelenkes, mit Blockade der Schädelnähte, verursacht durch eine drei Zähne überspannende starre Brücke im rechten Oberkiefer.

Therapievorschlag: Durchtrennung der Brücke, Lösung der Blockade durch Biodynamisierung.
1. Behandlungstag 16.04.2004, dem in zeitlicher Abfolge von jeweils 3 bis 4 Tagen fünf weitere Behandlungen folgten.

Weil bei der Patientin ein Bandscheibenvorfall im Bereich L4/5, verbunden mit spinaler Enge L3-S1 vorliegt, musste bei der zur Behandlung erfolgreichen Rückenlage ein starker Kniekeil unterlegt werden, da das rechte Bein in Streckhaltung mit unkontrollierten starken Zuckungen und unbeherrschbarem Zittern reagierte.

Bereits nach der 1. Behandlung zeigte sich hierbei eine deutliche Besserung. Das Bein blieb auch in Streckhaltung zeitweilig still, ein Zustand, der sich bei Fortgang der Behandlung manifestierte.

Die bei Behandlungsbeginn durchtrennte Brücke wurde im November 2004 durch eine solche mit Gelenk ersetzt. Die unkontrollierten Zuckungen des Beines, vergleichbar einem starken Reflex, sind bis dato nicht mehr aufgetaucht.

Dreisbach, den 26.04.2005

Patientenbericht Wolfgang O., 48 Jahre
Patientenbrief und Patientenbericht von Hans F.
Patientenbericht Willi S.
Patientenbericht Ruth L.
Patientenbericht Frau B., 49 Jahre
Patientenbericht Petra M., 25 Jahre
Patientenbericht Angela G.